Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie möchten mit Ihrer Kollegin einen Kaffee trinken gehen. Auf Ihrem Smartphone suchen Sie deshalb nach einem Café, das Ihnen gefällt. Sie versuchen, die Website zu öffnen und warten. Und warten. Und Sie warten immer noch. Ist die Website kaputt? Trotz Ihrer ausgesprochen bemerkenswerten Geduld geben Sie nach 10 Sekunden frustriert auf und suchen nach einem anderen Café.

Die Ladegeschwindigkeit einer Website, insbesondere auf Mobilgeräten, ist heute als entscheidender Erfolgsfaktor nicht mehr wegzudenken. Sie bestimmt, ob eine Kaufentscheidung zugunsten von Ihnen oder der Konkurrenz ausfällt. Zahlreiche Studien und Untersuchungen verdeutlichen das zusätzlich. Google selbst hat den Einfluss von Pagespeed auf Mobilgeräten untersucht und folgende Statistiken zu Absprungsraten von Web-Usern veröffentlicht:

Ladezeit 1 bis 3 Sekunden: Absprungsrate steigt um 32%
Ladezeit bis 5 Sekunden: Absprungsrate steigt um 90%
Ladezeit bis 6 Sekunden: Absprungsrate steigt um 106%
Ladezeit bis 10 Sekunden: Absprungsrate steigt um 123%

Google bevorzugt schnelle Websites. Der Pagespeed gehört zu Googles wichtigsten Kriterien, um Websites zu bewerten. Eine schnelle Page ist für Besucher attraktiver und somit ein relevanteres Suchergebnis. Wer in den Google Suchergebnissen weit oben erscheinen will, kommt also um diese Thematik nicht herum. Messen Sie deshalb die Geschwindigkeit Ihrer Website. Zuverlässige Resultate verspricht ein Test über das Google Tool Lighthouse (Audits).

Wie kann ich die Geschwindigkeit meiner Website optimieren?

  • Ein schneller, leistungsstarker Webserver ist das A und O, wenn Sie sich mit Pagespeed befassen. Durch eine möglichst kurze Antwortzeit werden Wartezeiten automatisch auf ein Minimum reduziert.

  • Jede Weiterleitung verursacht einen neuen Server-Request und kann die Wartezeit verdoppeln. Es gilt daher, diese wann immer möglich zu vermeiden. Für nicht vermeidbare Weiterleitungen empfehlen wir, diese serverseitig einzurichten, sodass kein zusätzlicher Request entsteht.
  • Mit Gzip können Website-Daten verlustfrei komprimiert werden. So kann die Größe der zu übertragenden Daten um bis zu 90 % reduziert werden.
  • Standardmässig versucht eine Website, alle Code-Ressourcen zu laden, bevor die Seite angezeigt wird. Dies macht jedoch wenig Sinn, wenn dadurch längere Ladezeiten entstehen. Deshalb ist es wichtig, die weniger wichtigen Scripts und Styles, z.B. für eine Animation, die erst weiter unten auf der Seite erscheint, später zu laden, wo sie benötigt werden.

  • Es ist wichtig, dass der Nutzer schneller ein visuelles Feedback von einer Webseite erhält. Sobald der erste Teil der Website sichtbar ist, fühlt sich der Besucher wilkommen und kann bereits die Einleitung lesen und einen ersten Eindruck gewinnen. Wir laden also die wenigen, dafür benötigten Codes in erster Priorität. Der Rest der Website wird im Hintergrund weitergeladen.
  • Grosse Bilddateien sind einer der Hauptgründe für langsame Websites. Speichern Sie daher alles nur in der benötigten Mindestgrösse.

Machen Sie Ihre Website schneller

Pagespeed ist ein sehr umfassendes Thema. Wir hoffen, unsere Tipps helfen Ihnen weiter auf dem Weg zu Ihrer speed-optimierten Website. Für eine individuelle Einschätzung und Hilfe bei der Umsetzung von geeigneten Massnahmen steht Ihnen BeeBase gerne zur Verfügung.

Übrigens: bei BeeBase bekommen Sie

  • High Performance Hosting mit kurzen Server-Antwortzeiten

  • Gzip-Komprimierung
  • Ein optimales Pagespeed-Konzept
  • Bild-Optimierung