Immer mehr junge Menschen geben an, später einmal Influencer sein und damit ihr Geld verdienen zu wollen. Ist Influencer jetzt der neue Traumjob? Wo sind die Kinder hin, die Astronaut, Pilot oder Arzt werden wollten? Und was genau ist überhaupt ein Influencer?

Social-Media-Berühmtheit

Grob gesagt sind Influencer Personen, die über Social-Media-Seiten wie Instagram, Facebook oder YouTube bekannt geworden sind. Dort berichten sie ihren sogenannten Followern alles, was diese interessieren könnte. Man erkennt sie daran, dass ihre Social-Media-Beiträge sehr beliebt sind und viele Reaktionen hervorrufen, beispielsweise Likes oder Kommentare. Jedoch kann die Zahl der Follower und Likes leicht manipuliert werden, da diese auch gekauft werden können. Die Anzahl der geteilten Beiträge oder auch Kommentare unter den Beiträgen sind hier verlässlichere Kennzahlen, die schwieriger erkauft werden können.
Die Beiträge zeigen Einblicke in Leben und Alltag der Influencer. Dabei spielt häufig das Testen und Bewerten von Produkten oder Marken eine grosse Rolle. Gerade bei Instagram werden die Beiträge durch Fotos oder Videos unterstützt. Das Ziel ist immer, möglichst viele Menschen zu erreichen und – wie der Name schon sagt – zu beeinflussen.
Neben Facebook, Instagram und Co. sind weiterhin auch klassische Blogs oder Videoblogging-Plattformen beliebt bei Influencer.

Kannst auch du Influencer werden?

Wer findet es nicht verlockend? Kostenlos Produkte zugesendet bekommen, die du ausprobieren und bewerten sollst. Einladungen zum Essen oder Kaffee trinken. Gästelistenplätze auf Partys und anderen Events. Möglicherweise sogar bezahlter Urlaub. All das sind Vorteile des Influencer-Alltags.
Grundsätzlich steht die Welt der Influencer jedem offen, der über einen Internetzugang verfügt. Um bei Instagram als solcher erfolgreich zu sein, sind viele Follower notwendig. Doch wie kannst du dir eine grössere Fan-Gemeinschaft aufbauen?
Zunächst solltest du “attraktiv”, unterhaltsam oder informativ sein – am besten natürlich alles zusammen. Bei Instagram liegt der Fokus auf visuellen Beiträgen wie Fotos und Videos. Siehst du auf allen deinen Fotos umwerfend aus, schauen sich die Menschen die Fotos auch lieber an. Aber auch gut singen können, lustig sein, malen können oder ähnliche unterhaltsame Talente können Follower anziehen. Kommen dann noch interessante Informationen zu bestimmten Themenbereichen hinzu, ist der Grundstein für ein erfolgreiches Instagram-Profil gelegt.

Ist dein Profil erstellt, musst du lernen, die Reichweite der Beiträge in den Social Media zu erhöhen. Ein wichtiges Werkzeug hierfür sind die Hashtags. Dabei ist es empfehlenswert, zwar bekannte aber dennoch nicht zu häufig genutzte Hashtags zu verwenden. Unter dem #travel beispielsweise gibt es über 300.000.000 verschiedene Beiträge. Da kann dein Foto leicht in der Masse untergehen. Instagram erlaubt pro Beitrag bis zu 30 Hashtags, sodass die Reichweite mithilfe einer gut durchdachten Auswahl schnell erhöht werden kann. Statt dem Beispiel #travel könntest du also mehrere ähnliche Hashtags verwenden, die weniger exzessiv genutzt werden.

Neben Hashtags ist auch die Story ein Element, das im Social-Media-Bereich immer häufiger genutzt wird. Dies ist aber noch relativ neu und deshalb sehr beliebt bei den Followern. Mithilfe der Story können die Influencer die Besuche auf ihrer Seite erhöhen – schliesslich muss man sich die Story innerhalb von 24 Stunden ansehen, bevor sie verschwindet. Wichtig ist hier auf jeden Fall: Sei aktiv und allgegenwärtig. Regelmässig neue Beiträge und Storys veröffentlichen, sonst gerätst du leicht in Vergessenheit. Das bedeutet gleichzeitig, dass du allen Followern teilweise tiefe Einblicke in dein Privatleben gewährst, was sicherlich von einigen Influencern als Nachteil ihrer Bekanntheit genannt wird.
Nachdem du nun – mit viel Geduld und nach längerer Zeit – viele Follower gewonnen hast, müssen auch Unternehmen auf dich aufmerksam werden, damit du die ganzen Vorteile des Influencer-Lebens geniessen und die Nachteile möglicherweise ausblenden kannst. Für Unternehmen stellen Influencer häufig die Basis einer Vertrauensbeziehung zu ihren Kunden dar. Über die Follower der jeweiligen Influencer werden die Beiträge meist erneut weiterverbreitet, was eine sehr hohe Reichweite der Werbung generiert. Die Schwierigkeit für die Unternehmen besteht hier darin, die richtigen Influencer auszuwählen, deren Follower auch die eigene Zielgruppe darstellen. Auch die Seriosität der gewählten Social-Media-Berühmtheit sollte geprüft werden, damit der Ruf des Unternehmens nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Für viele Unternehmen stellt dieser neue Werbetrend eine gute Möglichkeit dar, neue Zielgruppen zu erreichen, veraltete Werbemassnahmen auszutauschen und moderner aufzutreten. Dabei darf aber weder an Zeit noch an finanziellen Mitteln gespart werden, damit diese Form der Werbung auch erfolgreich ist. Für einen (angehenden) Social-Media-Star ist die Kooperation mit renommierten Unternehmen auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

Nun steht deiner Instagram-Karriere nichts mehr im Wege – auf geht’s in die endlosen Weiten der Social-Media-Welt!

Bei Fragen oder Unklarheiten betreffend Social Media, stehen wir euch gerne zur Verfügung.

Nehmt mit uns Kontakt auf.