Facebook ist in den letzten Jahren sowohl privat als auch im Bereich des Online-Marketing, die Social-Media-Plattform schlechthin geworden. Wir lieben Facebook – weil wir uns mit Menschen rund um den Globus verbinden können, weil wir unsere Erlebnisse und Gedanken teilen, weil wir dort geschäftliche Kontakte knüpfen und es für unser Online-Marketing nutzen. Kurzum: Für die meisten Menschen ist Facebook ein Teil ihres Lebens geworden, welcher nicht mehr wegzudenken ist. Doch es lauern auch einige Gefahren auf dieser Social-Media-Plattform. Für Neulinge – aber auch für Social Media affine User – versteckt sich hier so manche Bedrohung. Wenn du verantwortungsbewusst und sicher dort surfen möchtest, gibt es einige Dinge, die du beachten solltest.

Welche Gefahren und Fallen lauern auf Facebook?

Eine sehr oft unterschätzte Gefahr ist Cybermobbing. Mobbing ist jedem ein Begriff. Doch das, was sich früher am Arbeitsplatz, in Sportvereinen oder anderen gesellschaftlichen Schauplätzen abspielte, findest du heute auch im Internet. Jeder Mensch kann ein Opfer von Cybermobbing werden. Dabei spielt es keine Rolle, welchem Geschlecht, welcher Religion oder Staatsbürgerschaft du angehörst. Sowohl in Facebook-Gruppen als auch auf privaten Profilen kann es passieren, dass ein einzelner User oder eine Gruppe von Usern systematisch beschimpft, verleumdet oder angefeindet werden. In manchen Fällen kann das Cybermobbing so starke Ausmasse annehmen, dass Betroffene ernsthaften Schaden nehmen oder sogar psychisch erkranken. Bist du im Online-Marketing tätig, kann Cybermobbing zusätzlich deinen Ruf und damit dein Geschäft schädigen.

Ein Tipp hierzu: Sei auch im Rahmen der Social-Media-Plattform Facebook achtsam, mit welchen Menschen du dich umgibst und nimm nicht jede Freundschaftsanfrage an, die du bekommst. Wenn du bereits Opfer von Cybermobbing bist oder siehst, wie jemand betroffen ist, kannst du die jeweiligen Beiträge bei Facebook melden. Was viele Menschen nicht wissen: Auch Facebook ist kein rechtsfreier Raum, deshalb gibt es auch die Möglichkeit, eine Anzeige aufzugeben.

Eine weitere Gefahr, der du auf Facebook begegnen wirst, sind Fake News. Fake News sind Artikel oder Beiträge, die komplett oder zum Teil erfundene Geschichten und Nachrichten beinhalten, die sich oft wie ein Lauffeuer verbreiten. Gerade hetzerische oder verleumdende Beiträge fallen oft in diesen Bereich, aber auch viele andere Themen kannst du hier finden. Vor allem, wenn du im Bereich des Online-Marketing etwas erreichen möchtest, ist es wichtig, Fake News von echten Nachrichten zu unterscheiden, um deine Seriosität zu wahren.

Wie du dich vor Fake News schützen kannst: Glaub nicht alles sofort, was du auf Facebook liest. Oft reicht eine ganz kurze Befragung einer Suchmaschine, um herauszufinden, dass es sich hierbei um Fake News handelt. Nimm dieses Thema auf jeden Fall ernst. Die Gefahr lauert nicht nur darin, dass diese falschen Nachrichten durch uninformierte User immer weiter verbreitet werden, sondern auch darin, deinen Ruf zu schädigen – vor allem, wenn du ein Business hast, das du über Online-Marketing vorantreiben möchtest. Es gibt auch mehrere Facebook-Gemeinschaften wie „mimikama“, die sich unter anderem mit Fake News auseinandersetzen und aufklären. Es lohnt sich, diesen zu folgen.

Des Weiteren eine Gefahr der du sicher schon begegnet bist und auch immer wieder begegnen wirst, sind gefälschte Freunde oder gefälschte Seiten. Auf Facebook ist es für Betrüger ein leichtes, ein Profil von einem deiner Freunde zu kopieren und dir dann über dieses Betrügerprofil eine Freundschaftsanfrage oder Nachricht zu senden. Oft wird hier beobachtet, dass diese „falschen“ Freunde nach Handynummern fragen, wohin dann bestimmte Codes gesendet werden, die du weitergeben sollst. Tu das auf gar keinen Fall! Das kann finanziellen Schaden für dich anrichten. Auch hinter Online-Marketing Angeboten lauern oft Betrüger, prüfe deshalb immer, ob es sich um echte Angebote mit einem Mehrwert für dich handelt. Achte bei neuen Facebook-Seiten darauf, dass keine unseriösen Gewinnspiele dort platziert sind. Es werden Gewinnspiele oder Seiten im Namen von grossen Firmen gefälscht, die nur an deine Daten wollen oder beim Klick darauf einen Virus oder einen Facebook-Wurm auf deinem Profil platzieren. Und hier sprechen wir bereits von der nächsten Gefahr:

Facebook-Würmer. Was das ist, ist recht schnell erklärt: Mit deinem Klick auf eine Veranstaltung, ein Gewinnspiel oder auch einen anderen Link, ist dein Profil schon von dem Facebook Wurm infiziert. Nun verbreitet dieser Wurm über dein Profil automatisch den Link weiter – an deine Freunde, auf deine Profilseite oder auch in Facebook Gruppen, in denen du Mitglied bist.

Der Tipp hierzu: Klicke niemals auf Links, bei denen du dir nicht sicher bist, wo sie hinführen. Auch die Tatsache, dass ein Freund dir diesen Link geschickt hat, bietet keinen Schutz, wie du bereits gelesen hast. Sei also immer sehr vorsichtig, wenn du Artikel, Veranstaltungen oder externe Links öffnen möchtest.

Wie kann ich mich denn nun sicher auf Facebook aufhalten?

Wenn du weiterhin Freude an Facebook haben möchtest oder dort sogar dein Online-Marketing-Business vorantreiben willst, solltest du auf jeden Fall die Tipps, die du hier gelesen hast, befolgen. Im Bereich des Online-Marketing ist es zudem wichtig, allgemein auf Seriosität zu achten, um dir einen guten Ruf aufzubauen oder einen bereits guten Ruf nicht zu schädigen.

Von Seiten des Users betrachtet ist hier Seriosität genauso wichtig: Wenn du Online-Marketing Angeboten folgen möchtest, achte auf die Präsentation des Anbieters und lass dich nicht von unglaublichen Angeboten ködern. Es gibt überall schwarze Schafe und gerade im Online-Marketing ist die Schwelle zum Betrug oft sehr gering.

Wenn du auf diese Tipps achtest, steht einem sicheren Umgang mit unserer bekanntesten Social-Media-Plattform nichts mehr im Weg.